Ausgezeichnet.org
  • Vollspektrum-Lichttherapiegerät TIBOLI
  • nur für kurze Zeit
    8% günstiger!
Angebote in:
Angebote noch:

Lichttherapie mit Vollspektrumlicht

Wenn die Sonne mal nicht scheinen wil...

Die Lichttherapie hat sich vor allem bei depressiven Erkrankungen längst etabliert. Besonders mit Vollspektrumlampen bewirkt die Lichttherapie eine deutliche Stimmungsaufhellung. Die stimulierende Wirkung, die gesundes Licht auf das Immunsystem hat, lässt sich aber auch jeden Tag  nutzen - ganz ohne Rezept und mit überschaubarem Aufwand.

Ein heller und sonnendurchfluteter Sommertag setzt Energie frei und macht beschwingt und munter. Letztendlich sorgt Sonnenlicht dafür, dass der wichtige Botenstoff Serotonin in ausreichendem Maß ausgeschüttet und der Melatonin-Spiegel entsprechend reduziert wird. Kommt dieser Wach-Schlaf-Rhythmus aus irgendeinem Grund aus dem Takt, gerät nicht nur der Stoffwechsel durcheinander. Antriebslosigkeit und auch Müdigkeit sind oft die Folge. Auslöser kann schon das Fehlen des natürlichen Sonnenlichtes sein. Besonders in den dunklen Monaten oder bei trübem Wetter steigt daher die Gefahr depressiver Verstimmungen. 

Lichttherapie bringt Wohlbefinden zurück

Die Lichttherapie setzt genau an diesem Punkt an, gezielte Behandlungen nutzen Lichttherapiegeräte bzw. Lichtduschen mit enormen Lichtstärken. Aber auch im Alltag können Vollspektrumlampen ihre belebende Wirkung entfalten, denn sie produzieren gesundes Licht, das dem breiten Spektrum der Sonne nahe kommt. Eine vollspektrale Energiesparlampe, die am Arbeitsplatz oder dem Lieblingsplatz im Wohnzimmer ausgetauscht wird, kann schon Großes bewirken: Frisches, klares Vollspektrumlicht macht wach, belebt die Geister und verhilft darüber hinaus den Augen zu mehr Sehkraft. Diese sanfte Form der Lichttherapie kann permanent eingesetzt werden, eine Überdosierung ist von Haus aus ausgeschlossen. Es weckt Erinnerungen an einen schönen Sonnentag.

UNTERSCHIEDLICHE LICHTTHERAPIEGERÄTE MIT VOLLSPEKTRUMLICHT

 4LTGeraete-Bild-2

Winterdepression in den Griff kriegen

Die Ergebnisse zahlreicher Studien in Bezug auf die Wirkung, die der gezielte Einsatz von Licht hervorrufen kann, sind beeindruckend: Blaues Licht aktiviert, orangene Lichttöne beruhigen, grüne entspannen - gesundes Licht enthält das gesamte Spektrum und liefert somit eine optimale Mischung. Hochwertige Vollspektrumlampen können ohne technischen Aufwand eingesetzt werden, sie sind mit den gängigen Fassungen erhältlich. Licht-gut-achter Michael Grassegger befasst sich mit der effizienten Umstellung vorhandener Beleuchtungssysteme auf gesundes Licht, um mit wenig Aufwand die optimale Wirkung erzielen zu können. Vollspektrumlampen können entweder flächendeckend oder punktuell zum Einsatz kommen - in jedem Fall ist diese permanente Lichttherapie vollkommen ohne Nebenwirkungen. Das optimale Licht um entspannt zu lesen und sich wohl zu fühlen.

Lichttherapie - wenn fehlendes Licht krank macht

Die dunkle Jahreszeit ist prädestiniert dafür, uns mit Antriebsschwäche, Müdigkeit und Konzentrationsschwäche zu konfrontieren - saisonabhängige Depressionen (SAD) sind keine Seltenheit. Der Grund: Die Tage sind kurz und es fehlt das natürliche Sonnenlicht, das uns Energie, Wohlbefinden und einen ausgeglichenen Schlaf- und Wachrhythmus vermittelt. Zur Behandlung werden deswegen auch in der Schulmedizin die Lichttherapiegeräte eingesetzt, die dieses Defizit effektiv ausgleichen sollen.

DIE SONNE - LEBENSQUELL UND ENERGIESPENDER

Die so genannte Winterdepression lässt sich in vielen Fällen auf das fehlende natürliche Sonnenlicht zurückführen, das unseren Stoffwechsel nachhaltig beeinflusst: Unsere innere Uhr wird vom Sonnenauf- und -untergang gestellt, denn entsprechend der Lichtstärke produzieren wir Melatonin, das unseren Schlafbedarf regelt. Wird es also dunkel, stellt das Melatonin sicher, dass wir müde werden. Schwierig ist es in den Herbst- und Wintermonaten, wenn es gar nicht richtig hell wird: Wir bleiben müde, der Melatonin-Spiegel gibt uns dies vor - und führt im Ernstfall in eine Winterdepression. Jeder Betroffene weiß, dass es sehr schwierig ist, aus dieser Schwere, diesem dunklen Loch der Antriebslosigkeit, der Denk- und Gefühlshemmung, der Schlaf- und Konzentrationsstörungen wieder herauszukommen. Es fehlt das Serotonin, der Botenstoff, der den schnellen und effektiven Austausch von Informationen zwischen den Gehirnzellen ermöglicht. Allerdings muss nicht immer eine medikamentöse Behandlung notwendig sein, zumindest lässt sie sich hervorragend mit dem gezielten Einsatz von Licht unterstützen. 

LICHTBEHANDLUNG - VIEL HILFT NICHT IMMER VIEL

Die logische Schlussfolgerung aus den Prozessen im Körper ist, das fehlende natürliche Tageslicht einfach durch die gezielte Zufuhr von Licht auszugleichen und so die innere Uhr umzustellen. Dass dies mit herkömmlichem Kunstlicht nur begrenzt funktioniert, lässt sich an den Effekten ablesen: Die meisten Arbeitsplätze sind mit Leuchten ausgestattet, die kein Vollspektrumlicht spenden können - die Produktion von Melatonin lässt sich davon nicht beeindrucken. Es muss also eine deutlich größere Lichtstärke verwendet werden - so die Schulmedizin. In der Lichttherapie kommen daher oft Lichttherapiegeräte Lichtstärken zwischen 10.000 und 25.000 Lux für eine Dauer zwischen 20 und 60 Minuten mehrmals in der Woche zum Einsatz, je stärker das Licht, desto kürzer müssen Sie sich der Behandlung unterziehen.

Zur Orientierung:

An einem Sommertag in unseren Breitengraden werden deutlich über 100.000 Lux gemessen, im Frühling sind wir schon mit 20.000 Lux glücklich. Am Äquator können jedoch mehr als 200.000 Lux erreicht werden. Die Leuchten für Innenräume sehen zwischen 300 und 800 Lux vor - es gibt also Nachholbedarf.

Allerdings ist nicht jedes Licht gesund, beispielsweise können zu hohe UV-Anteile das Auge schädigen - bei zu wenig fehlt uns aber ein wesentlicher Bestandteil des Sonnenspektrums, wie es bei fast jedem Kunstlicht der Fall ist. 

Vollspektrum Tageslichtlampen - wohltuendes Licht gegen Depressionen

Sie können die enormen Lichtstärken im Rahmen der meist üblichen Lichttherapie effektiv vermeiden, wenn Sie mit Vollspektrumlicht arbeiten, das schon bei deutlich weniger Intensität physiologisch wirkt. So reichen oft schon Stärken zwischen 600 und 2.500 Lux, die bei Bedarf auf bis zu 5.000 Lux erhöht werden können. Wesentlich ist jedoch: Es ist dem Spektrum des Sonnenlichtes nachempfunden und beinhaltet demzufolge deutlich mehr der unterschiedlichen Lichtfarben und -frequenzen, sodass unsere Physis und Psyche auf verschiedenen Ebenen angesprochen werden. Das Licht zeichnet sich durch eine extreme Frische aus, die nicht nur in einer gezielten Lichtbehandlung ihre Wirkung entfaltet, sondern permanent eingesetzt und für Ihr Wohlbefinden sorgen kann. Diese sanfte Methode der Lichttherapie stellt sicher, dass permanent ausreichend Serotonin produziert wird, um die Denkprozesse, den Stoffwechsel und das Gefühlsleben gleichsam aus dem Winterschlaf zu wecken. Insbesondere bei saisonabhängigen Depressionen (SAD) empfiehlt sich der Einsatz dieser Vollspektrum Tageslichtlampen, mit denen Sie die herkömmlichen Leuchtmittel ganz unkompliziert ersetzen können. 

 

- Lichtmangel - Depressionen - Winterdepressionen - Lichttherapie - Lichttherapiegeräte -

 

Zuletzt angesehen